Autoren beginnend mit R

- Erasmus von Rotterdam (1465 - 1536) -

Herkunft: Rotterdam, Niederlande

Erasmus von Rotterdam war ein bedeutender Gelehrter des europäischen Humanismus. Er war Theologe, Philosoph, Philologe und Autor zahlreicher Bücher.

Erasmus war ein Vielschreiber und hat nach heutiger Erkenntnis etwa 150 Bücher geschrieben. Darüber hinaus sind über 2000 Briefe von ihm erhalten. Wegen seiner feinen Ausdrucksweise genossen seine Briefe in Europa große Aufmerksamkeit. Es ist geschätzt worden, dass er ca. 1000 Worte täglich zu Papier gebracht hat. Er sah sich (mit der neuen Buchdrucktechnik) als ein Vermittler von Bildung: "Menschen werden nicht als Menschen geboren, sondern als solche erzogen!" Als Textkritiker, Herausgeber (Kirchenväter, Neues Testament) und Grammatiker begründete er die neuzeitliche Philologie. Er sprach meistens lateinisch und schrieb ausschließlich auf Latein oder Griechisch. Seine gesammelten Werke sind 1703 in zehn Bänden herausgegeben worden. Auf ihn geht die heute in westlichen Ländern übliche Aussprache, insbesondere die Betonung des Altgriechischen zurück. Die korrekte Aussprache ist heute umstritten und wohl nicht mehr zweifelsfrei klärbar, obschon es eine in der Wissenschaft weitgehend akzeptierte Rekonstruktion gibt.

Sein heute bekanntestes Werk ist seine "Stilübung" (wie er sie nannte), die Satire Lob der Torheit, die er seinem Freund Thomas Morus widmete. Mit ihr entgegnete er 1509 mit Spott und Ernst tief verwurzelten Irrtümern und trat für vernünftige Anschauungen ein. Er war ein begnadeter Formulierer und liebte die Ironie, beispielsweise in seiner Satire Julius vor der verschlossenen Himmelstür, die er nach dem Tode des "Soldatenpapstes" Julius II. schrieb. Neben diesen beiden Satiren lässt sich das schriftstellerische Werk von Erasmus wie folgt ordnen:

  • 1
Der Mensch ist nun einmal nicht dazu geboren, auf Erden ein vollkommenes Gl...
Erasmus von Rotterdam
Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schrä...
Erasmus von Rotterdam
  • 1