Bauernregeln

November (33)

Guten Tag in unserer Rubrik für Bauernregeln November. Das Team dieses Portals freut sich, dass Sie den Weg hierher gefunden haben und möchte Sie in diesem Zuge ganz herzlich willkommen heißen. Hier finden Sie Bauernsprüche und Bauernweisheiten sowie allgemeine Bauernregeln zu den unterschiedlichsten Lostage. Die Sammlung startet genau genommen beim 1. November – Allerheiligen und präsentiert Ihnen gleich hier sechs verschiedene Bauernregeln Wetter, die Sie an diesem Tag beachten sollten. Anschließend folgen Wetterregeln zum 2. November – Allerseelen, wobei sich diese Kollektion fortlaufend in aufsteigender Reihenfolge bis zum 30. November gestaltet. Durchstöbern Sie unsere Rubrik und erkennen Sie, mit welchem Wetter Sie an den verschiedenen Lostagen des Monats November zu rechnen haben. Ebenso ist schon vorweg eine Abschätzung hinsichtlich der Strenge des Winters möglich. Wühlen Sie sich durch unsere Regeln und werden Sie selbst zu einem kleinen Wetterexperten. Viel Spaß dabei wünscht Ihnen das Team der Sprüche-Welt. Wir würden uns freuen, Sie bald einmal wieder in einer unserer Rubriken herzlich begrüßen zu dürfen.

 

Bricht vor Allerheiligen der Winter ein, so herrscht um Martini Sonnensche
Allerheiligen feucht, wird der Schnee nicht leicht.
Ob der Winter warm oder kalt, so geh Allerheiligen in den Wald.
An Allerheiligen sitzt der Winter auf den Zweigen.
Allerheiligenreif macht zur Weihnacht alles steif.
Allerheiligen bringt den Nachsommer.
Um Allerseelen kalt und klar, macht auf die Weihnacht alles starr.
Bringt Hubertus Schnee und Eis, bleibt's den ganzen November weiß.
Wenn's an Karolus stürmt und schneit, dann lege deinen Pelz bereit.
Wie's Wetter an Lenardi ist, bleibt's bis Weihnachten gewiss.