Bauernregeln

Mai (37)

Guten Tag und herzlich willkommen in unserer Kategorie für Bauernregeln zum Monat „Wonnemonat“ Mai. Sie sind Hobbygärtner, gerne in der Natur und verlassen sich lieber auf altbewährte Bauernregeln, um in Sachen Aussaat und Ernte von Obst und Pflanzen alles richtig zu machen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das Team der Sprüche-Welt präsentiert Ihnen in dieser Rubrik eine breit gefächerte Sammlung großartiger Bauernregeln Mai, mit denen Ihnen klarerweise jede Saat und Ernte perfekt gelingt. Verlassen Sie sich auf unsere Wetterregeln und Lostage und Sie werden sehen, dass der richtige Tag Ihnen auch die richtige und gewollte Ernte einbringt. Vergessen Sie Gartenbücher und andere Magazin – setzen Sie schlichtweg auf jahrelang überlieferte Bauernweisheiten und Bauernregeln Wetter, die schon vor mehr als hundert Jahren perfekte Erntejahre eingebracht haben. Wir wünscehn Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern unserer Rubrik und würden uns freuen, Sie bald einmal wieder in einer unserer Kategorien herzlich begrüßen zu dürfen.

 

Ist die Hexennacht voll Regen, wird's ein Jahr mit reichlich Segen.
An Jacobi heiß und trocken, kann der Bauersmann frohlocken.
Windet's am ersten Mai, dann das ganze Jahr.
Auf Philippi und Jakob folgt ein großer Erntesegen.
Gewitter Anfang Mai, dann ist der April vorbei.
Der Florian, der Florian, noch einen Schneehut tragen kann.
Regnet es am Himmelfahrtstag, der Weinbauer klagen mag.
Regen zu Christi Himmelfahrt, macht dem Bauern die Erde hart.
Wenn Tränen weint der Stanislaus, werden blanke Heller draus.
Wenn sich naht St. Stanislaus, rollen die Kartoffeln raus.