Aphorismen

Literatur (106)

Sie befassen sich gerne mit der Literatur und wissen die alten und berühmten literarischen Meisterwerke namhafter Autoren, Schriftsteller, Philosophen und Denker zu schätzen? Dann sind Sie in unserer Kategorie für Aphorismen zur Thematik der Literatur genau richtig. Hier präsentieren wir Ihnen eine umfangreiche Sammlung eigens ausgewählter Zitate Literatur sowie Sprüche Literatur. Unsere hier veröffentlichten Werke behandeln genau genommen den literarischen Sachverhalt, der heutzutage nicht mehr die Wertschätzung erhält, die er eigentlich verdienen würde. Komplexe und eher hohe Literaturwerke verlieren somit immer mehr an Bedeutung, was schlichtweg heißt, dass Arbeiten von Goethe, Schiller und vielen anderen großen Meistern der Literaturgeschichte völlig ignoriert werden. Aus diesem Grunde hat es sich das Team der Sprüche-Welt zur Aufgabe gemacht, eine erstklassige Zusammenstellung großartiger Aphorismen Literatur zu kreieren. Unsere Aphorismen behandeln die Thematik der Literatur auf eine ganz besondere Art und Weise. Dadurch sollen dem Leser die Bedeutung und die facettenreichen Seiten der allgemeinen Literatur nähergebracht werden. Der Leser soll infolgedessen erkennen können, was uns die großen Autoren und Schriftsteller der Literaturgeschichte hinterlassen haben, nämlich großartige Werke, in denen mit der deutschen Sprachen auf eine wunderbare Art und Weise experimentiert wird. Erkennen auch Sie das „Wesen“ der Literatur und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Jedes Zitat Literatur wird Ihnen zeigen, dass die Literatur nicht ein altes Schrifterbe darstellt, sondern ein einzigartiges „literarisches Weltkulturerbe“ verkörpert. Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Kategorie wünscht das Team der Sprüche-Welt.

 

Der Verfasser soll in seinem Werke sein wie Gott im Weltall: Überall gegen
Die größten Dichter der Welt sind nach großen, öffentlichen Unglücksf
Es hat kein Buch so viel Blätter als das Buch: "'s kann sein".
Es ist das Interessante an Büchern, über denen man eigentlich den Verstan
Die Literatur verdirbt sich nur in dem Maße, als die Menschen verdorben we
Ich glaube, dass der Roman immer neue Formen und Inhalte hervorbringen muss
Wir werden durch das Buch vielleicht sicherer und länger herrschen als dur
Wenn du für die Jugend schreiben willst, so darfst du nicht für die Jugen
Es ist Unsinn, jungen Leuten immer mit dem "Besten" zu kommen. Man hat in d
Der gute Schriftsteller, wenn er nicht bloß schreibt seinen Witz, seine Ge